Wahl des Bundespräsidenten

Am 12. Februar 2017 wird die Wahl des nächsten deutschen Bundespräsidenten durch die 16. Bundesversammlung stattfinden.

Der bisherige Amtsinhaber Joachim Gauck verzichtet aus Altersgründen auf eine zweite Amtszeit.
Als Staatsoberhaupt repräsentiert der Bundespräsident die Bundesrepublik Deutschland. Dies tut er zum Beispiel bei Staatsbesuchen im Ausland oder bei ausländischen Staatsgästen, die Deutschland besuchen.

Die Aufgaben und Befugnisse des Bundespräsidenten sind im Grundgesetz (Artikel 54-61) verankert. Zu den wichtigsten Aufgaben gehören das Unterschreiben von Verträgen, das Prüfen von Gesetzen, die Ernennung des Bundeskanzlers oder die Begnadigung von Gefangenen.

Der Bundespräsident wird für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt und darf nur einmal wiedergewählt werden. Er (oder sie) wird von der Bundesversammlung gewählt. Diese besteht aus allen Abgeordneten des Bundestages und der gleichen Anzahl an Vertretern aus den 16 Bundesländern, die von den Landesparlamenten entsandt werden.  

Auf dieser Seite gibt es viele nützliche Infos rund um die Wahl des 12. Bundespräsidenten. Die wichtigsten biographischen Daten aller bisherigen christlich-demokratischen Amtsinhaber sind außerdem auf der Seite "Geschichte der CDU" zu finden.