Expertenbeitrag

Der erfolgreiche Newsletter

Trotz der neuen Kommunikationsmöglichkeiten über soziale Netzwerke bleibt der Newsletter eines der effektivsten digitalen Tools. Der Grund ist einfach: Der Newsletter wird dann in das persönliche Postfach des Lesers zugestellt. Es gibt keinen direkteren Zugang für eine Botschaft zu einem Leser. Der Newsletter ermöglicht eine kontinuierliche Kommunikation; unabhängig von Google- und Facebook-Algorith ​​​​​​men.

​​​​​​​

Wichtig ist es, den Newsletter so zu gestalten, dass viele Empfänger den Newsletter auch wirklich öffnen; und selbst denjenigen die Kern-Botschaft mitgegeben wird, die den Newsletter nicht öffnen.

  • Nutzen Sie die Betreffzeile richtig: Liefern Sie mehrere Stichpunkte zu den Themen, um die es im Newsletter geht. Diese Information ist es, die der Leser aufnimmt – egal, ob er den Newsletter liest, oder diese Ausgabe nicht lesen wird.
  • Nutzen Sie die allererste Zeile des Newsletters. Diese Zeile wird in den Mails als Vorschau angezeigt. Gleichzeitig gewinnen Sie damit noch ein Textfeld mehr, um die Abonnenten für die Inhalte des Newsletters zu begeistern.
  • Ein regelmäßiger Versand ist wichtig: Erklären Sie Ihrem Publikum, wann der Newsletter jeweils erscheint. Das schafft Verlässlichkeit und ist ein wiederkehrender Dienst für den Leser. Bieten Sie Ihrem Leser auch an, Sie direkt über den Newsletter zu kontaktieren.
​​​​

​​​​​

Wenn Sie sich für die Variante entscheiden, lange Texte im Newsletter zu veröffentlichen, liefern Sie zu Beginn einen Überblick über die Themen in der Reihenfolge, wie sie im Newsletter erscheinen. Das hilft dem Leser bei der Navigation.

Wenn Sie dagegen auf kurze Texte setzen, achten Sie unbedingt darauf, dass die Texte keine Teaser zu Ihren Artikeln auf der Homepage sind. Der Newsletter ist ein eigenständiges Medium und wird auch so genutzt. Fassen Sie in knappen Absätzen die Substanz prägnant zusammen. Dennoch ist es natürlich sinnvoll, weiterführende Links zu liefern.

Setzen Sie auf Abwechslung: Nutzen Sie Formate wie „Zahl der Woche“ oder „Zitat des Monats“, um wiederkehrende Rubriken und damit auch Abwechslung zu schaffen.

Nutzen Sie die Statistik-Funktion, um Ihre eigenen kleinen Umfragen im Kreis Ihrer Abonnenten zu machen: Multiple-Choice-Fragen können Sie so auswerten und ein kleines Stimmungsbild Ihrer Abonnenten bekommen.

Ergreifen Sie alle Möglichkeiten, um den Empfängerkreis des Newsletters zu erweitern. Platzieren Sie die Anmeldeflächen so prominent wie möglich auf Ihrer Website; auch am Ende eines Beitrags können Sie die Anmeldung platzieren. Bewerben Sie die neuen Ausgaben Ihres Newsletters auch auf Social Media. Stellen Sie ein Goldfischglas auf, damit Abonnenten ihre Visitenkarte einwerfen können und legen Sie eine Kladde für Anmeldungen daneben – das geht sowohl im Empfangsbereich Ihres Büros, wie auch z.B. bei Veranstaltungen. Fordern Sie außerdem im Newsletter Ihre Leser auf, den Newsletter zu teilen und weiterzuleiten.

​​​​​​​

Über den Autor:

Egon Huschitt, Journalist mit Faible für Politik, außerdem für Newsletter und Fernsehen.
Geschäftsführer von Attention Media Agency. Das Unternehmen verantwortet unter anderem politische Newsletter wie die Tagesspiegel Morgenlage oder das Hamburger Tagesjournal.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, melden Sie sich bitte hier an.

Empfohlene Beiträge

Expertenbeitrag
Linda Kotterba
Expertenbeitrag
Dr. Stefan Hennewig
Expertenbeitrag
Christian Meyer
Expertenbeitrag
Jakob Wöllenstein & Team Auslandsbüro Belarus (KAS e.V.)
Expertenbeitrag
Egon Huschitt