Expertenbeitrag

SocialSnack: Der Guide bei Instagram

Kennen Sie das Feature „Guide“ auf Instagram? Warum Guide für Ihre Kommunikation auf Instagram interessant sein könnte, erfahren Sie hier.

Auf Instagram sind Feedposts und Stories eine schnelllebige Angelegenheit. Schaut man als Nutzerin oder Nutzer nicht jeden Tag in die App, kann man schon mal was verpassen. Daher hat das Bündeln von Themen und Inhalten großes Potenzial. Der Guide ermöglicht Ihnen, Themen, die inhaltlich zusammengehören, zusammenzufassen. Es können so Unterseiten im eigenen Instagram Profil erstellt werden. Ein großer Vorteil hierbei ist, dass Beiträge zusammengefasst und fortlaufend um Informationen ergänzt werden können, als eine Art Blogbeitrag aus mehreren Instagram Posts.

 

Die Community, die sich nur für ein bestimmtes Thema interessiert, kann sich so die Suche nach einem Post durch den gesamten Account sparen. Sie bekommen die Inhalte mundgerecht serviert.

Die Funktion hängt nicht mit einer bestimmten Anzahl von Followerinnen und Followern oder einer Verifizierung zusammen. Sie hat also nichts mit dem blauen Haken zu tun. Sie können sie mit der neusten Version der Instagram-App ganz einfach nutzen.

Wie ist ein Guide aufgebaut?

Ein Guide besteht immer aus einem Titelbild und einer Überschrift. Das Titelbild ist dabei im Querformat angelegt und kann selbst gewählt werden. Es ist sichtbar im Profil, im Guide und wenn Ihr Guide geteilt wird. Sie können den Guide mit einem frei wählbaren Text beginnen. Nach diesem Beginn können sehr viele einzelne Beiträge angezeigt werden. Jeder Beitrag hat eine eigene Überschrift und einen eigenen Text. Zu beachten ist dabei, dass die einzelnen Beiträge immer auf Instagram veröffentlichte Inhalte sind. Ein gesonderter Upload ist nicht möglich. Das heißt, dass alle Inhalte vor dem Erstellen des Guides schon veröffentlicht sein müssen. Die Beiträge müssen dabei nicht in Ihrem Account veröffentlicht sein, es können auch gespeicherte Inhalte von anderen Accounts genutzt werden. Wenn Sie auf einen Beitrag im Guide klicken, kommen Sie zum Original-Beitrag auf Instagram. Auch Videos können in die Guides aufgenommen werden, wenn sie vorher im Feed veröffentlicht wurden.

Die Guides sind nach einem Update von Instagram auch in der Desktop Version einsehbar. Die Erstellung ist aber nur mobil möglich.

 

How to Guide – in drei Schritten zu Ihrem eigenen Insta-Guide

Schritt 1: Um das Instagram Feature Guide zu nutzen, müssen Sie in der Instagram-App Ihr Profil aufrufen. Danach klicken Sie auf das Plus-Icon oben rechts in der Ecke. Dort finden Sie die Funktion. In dem Create-Menü finden Sie dann den Unterpunkt Guide. Wählen Sie zunächst aus, welche Content-Art Sie zu Ihrem Guide hinzufügen möchten. Hier können Sie folgende Optionen wählen: Orte, Produkte und Beiträge (Posts).

Schritt 2: Wir wollen Ihnen hier den Punkt Beiträge erläutern. Hier kann man im nächsten Schritt entweder den eigenen Content oder gespeicherte Inhalte anklicken. Diese werden dann zu der eigenen Sammlung hinzugefügt.

Schritt 3: Als letzten Schritt kann man den Titel, eine Beschreibung und ein Titelbild für den gesammelten Inhalt festlegen. Mit einem letzten Klick auf „Weiter“ ist der Guide auf Ihrem Instagram-Profil zu finden. Sie können zusätzlich kurze Texte zur Beschreibung des Instagram Guides anfertigen und die komplette Kollektion in den Stories teilen.

Unser Tipp:

Generell ist ein aussagekräftiges Profil klar und thematisch geordnet. Denn: wenn Ihre potentiellen Followerinnen und Follower sehen, was sie erwartet und ihr Interesse geweckt ist, dann werden sie den Kanal eher abonnieren.

Über die Autorin

Sabrina Wahlig ist Referentin für Politische Kommunikation bei der Konrad-Adenauer-Stiftung. Bevor sie zur Stiftung kam, war sie unter anderem stellvertretende Pressesprecherin bei der CDU-Fraktion Berlin und Leiterin des Abgeordnetenbüros des Generalsekretärs der CDU Hessen, Manfred Pentz MdL.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, melden Sie sich bitte hier an.

Empfohlene Beiträge

Expertenbeitrag
Anne-Kathrin Gerstlauer
Expertenbeitrag
Dr. Frank Schuhmacher
Interview
Gordon Hoffmann
Expertenbeitrag
Sebastian Hass
Expertenbeitrag
Julius Werner