Glossar: Digitale Desinformation

Fake News, Social Bots & Co.: Das Thema "digitale Desinformation" hat viele Facetten. Hier werden die wichtigsten Begriffe erklärt.

Vollständige Publikation als PDF: Digitale Desinformation (PDF, 221 KB)

Die Glossarbegriffe: ♦ Desinformation EchokammerKollektive IntelligenzKünstliche Intelligenz (KI)MADCOM Maschinelles LernenMemesMetadatenPlattformRechnergestütze PropagandaSocial Bot

Desinformation: Vorsätzliche Aktionen von Individuen oder Gruppen, die – wissentlich oder unwissentlich – zur Verbreitung falscher oder irreführender Informationen
führen.

| nach oben |

Echokammer: Soziale Räume, in denen Ideen, Annahmen und Auffassungen in einer Gruppe ähnlich gesinnter Mitglieder ständig wiederholt und verstärkt werden.

| nach oben |

Kollektive Intelligenz: Auffassung, dass die zusammengefassten Beobachtungen von Nutzern dabei helfen können, Ungenauigkeiten und Fehler zu beheben. Es wird unterstellt, dass sich bei einer ausreichenden Nutzerzahl der nutzergenerierte Inhalt einer Plattform im Wesentlichen selbst nach vertrauenswürdigen Informationen filtert. Die Gestaltung verschiedener Plattformen – wie etwa Twitter und Reddit – orientiert sich an diesem Konzept.

| nach oben |

Künstliche Intelligenz (KI): Umgangssprachlich der Bereich der Informatik, der sich mit der Entwicklung von Maschinen befasst, die kognitive Funktionen nachahmen können.

| nach oben |

MADCOM: Maschinengestützte Kommunikation (Machine driven communications). Die Nutzung von Techniken der KI und des maschinellen Lernens zur Erstellung von Text-, Audio- und Videoinhalten, mit dem Ziel vor allem Informationen online zu verbreiten.

| nach oben |

Maschinelles Lernen: Teilbereich der künstlichen Intelligenz, der sich mit Systemen befasst, die sich anhand von Daten selbst verbessern und weiterentwickeln. Jüngste Erfolge auf diesem Feld haben die Begeisterung für die künstliche Intelligenz erhöht. Beide Begriffe werden im täglichen Sprachgebrauch oft synonym verwendet.

| nach oben |

Memes: Entstehen aus Bildern, Videos, Blogs, Texten oder ganzen Webseiten, die sich wie Lauffeuer über das Internet verbreiten. Die Intention der Urheber ist neben Unterhaltung und Werbung immer häufiger auch politische Propaganda.

| nach oben |

Metadaten: Daten, die andere Daten beschreiben. Die Analyse von nutzergenerierten Metadaten auf Online-Plattformen ist für Anzeigenkunden, Forscher und die Plattformen selbst zu einem wichtigen Faktor für das Verständnis des Verbraucherverhaltens geworden.

| nach oben |

Plattform: In diesem Zusammenhang Unternehmen, die über Onlinedienste verfügen und diese betreiben, wozu üblicherweise die Bereitstellung und gemeinschaftliche
Verwendung nutzergenerierter Inhalte gehört (z.B. Facebook, Twitter, Instagram) sowie die Verwaltung von Inhalten Dritter, die vom Nutzer aufgerufen werden können (z.B. Google).

| nach oben |

Rechnergestütze Propaganda: Verwendung von Algorithmen, Automatisierung und Instrumentalisierung von Menschen („Human Curation“) zur willentlichen Verbreitung von Falschinformationen in sozialen Netzen.

| nach oben |

Social Bot: Im Zusammenhang mit sozialen Medien ein Nutzerkonto, das autonom von einer Software kontrolliert wird. Diese Konten erwecken oftmals den Eindruck, dass es sich dabei um echte Nutzer sozialer Medienplattformen wie Twitter oder Facebook handle. Durch ihr massenhaftes Auftreten können sogenannte Botnetze Trends manipulieren.

| nach oben |

Ansprechpartner

Matthias Bunk Koordinator Adenauer Campus/ Online-Bildung Tel. +49 2241 246 4420 Fax +49 2241 246 54420 matthias.bunk@kas.de