​​​​​​​

© Adenauer Campus​​​​​​​

#IKPK20 –Kommunikation für die gesellschaftliche Mitte

Wie unter einem Brennglas macht die Corona-Pandemie die aktuellen gesellschaftlichen Verwerfungen deutlich. Verschwörungsmystiker versammeln sich weltweit zu großen Demonstrationen, um gegen vermeintliche Eliten zu demonstrieren und extremistische Kräfte nutzen ihre Chance, um die Spaltung der Gesellschaft weiter voranzutreiben. Neue technische Möglichkeiten wie die Messengarisierung der Politischen Kommunikation und Anwendungen wie Deep Fake tragen die Spaltung immer tiefer in die gesellschaftliche Mitte hinein.

Welche Dimension die gesellschaftliche Polarisierung annehmen kann, lässt sich derzeit gut im US-Präsidentschaftswahlkampf beobachten. Die Auseinandersetzung um Inhalte ist von einer Identitätsdebatte abgelöst worden, die nur noch Feinde und Verlierer kennt. Auch für Deutschland sind solche Spaltungstendenzen bereits erkennbar und die Wahlkämpfer im Superwahljahr 2021 stehen vor der Herausforderung verantwortungsvoll mit den technischen Möglichkeit umzugehen.

Den drei Themenkomplexen gesellschaftliche Spaltung, politische Kampagnen unter Corona-Bedingungen und US-Wahl ist jeweils ein Konferenzblock gewidmet. Wir laden Sie herzlich ein mit unseren Referenten ins Gespräch zu kommen und mit den anderen Teilnehmern Erfahrungen auszutauschen.

Aufgrund der Corona-Maßnahmen wird die 18. Internationale Konferenz für Politische Kommunikation in 2020 als rein digitales Format organisiert. Wir kombinieren ganz unterschiedliche digitale Formate und Elemente wie Keynotes, Interviews und Breakout-Sessions zu einem abwechslungsreichen Programm, das zur Diskussion einlädt.

Zum Abschluss des 1. Konferenztages laden wir Sie zu einem digitalen Get-together.

Die #IKPK20 findet in diesem Jahr am 15. und 16. November 2020 statt. Das Programm, Anmeldungsmöglichkeiten sowie die technischen Hinweise finden Sie hier.