Kampagnen über Social Media

#politsnack als Audio-Podcast

 

Zusammenfassung

In diesem #politsnack haben wir uns mit datenbasierten Kampagnen über Social Media beschäftigt. Social Media ist für die meisten Kampagnen ein wichtiger Baustein in der Kommunikation. Mittels Datenanalyse lässt sich das Maximum herausholen und die Kommunikation zielgerichtet einstellen. Wie funktioniert das genau und was ist zu beachten? Juri Schnöller, Geschäftsführer der Beratungsagentur Cosmonauts & Kings, einer Beratungsagentur, die unter anderem webbasierte Kampagnen begleitet, hat uns die Vorzüge einer effektiven, datengestützen Kampagne erläutert.

Von Mäusen, Elefanten und Zombies: 5 Gebote für erfolgreiche, datenbasierte digitale Kampagnen

1. Lebst du noch oder trackst du schon? Reichweiten erzeugen, Erfolge messen

Eine Herausforderung in der Arbeit mit digitalen Kampagnen ist es, Reichweiten in den Sozialen Medien zu erzeugen und diese auch messbar zu machen. Hierfür bieten sowohl Facebook als auch Twitter und LinkedIn spezielle Tracking- und Targetingverfahren: Jeder, der beispielsweise eine Anzeige auf Facebook schaltet, kann so über seinen Account mithilfe des Facebook Business AdManagers und die Facebook Insights nachverfolgen, wie viele Personen mit der jeweiligen Anzeige erreicht wurden.

2. Meine Fans, meine Daten, mein Silo: Wie baut man sich sein eigenes Datenimperium auf?

Am Anfang einer digitalen Kampagne steht der Aufbau einer eigenen Community mithilfe von Fan-Werbung (z.B. auf Facebook). Im nächsten Schritt gilt es, seine Community stetig auszubauen. Um sich dauerhaft unabhängig von externen Plattformen wie Facebook zu machen, kann es im dritten Schritt schließlich sehr nützlich sein, seine eigene Datenbank für die Kontaktaufnahme mit seiner Community anzulegen.

3. Damit Kommunikation zum Erfolg wird: Daten richtig adressieren

Erfolgreiche Kommunikation auf Facebook zeichnet sich durch einen hohen Grad an Interaktivität und Engagements der Fans aus. Postings sollten daher immer darauf ausgelegt sein, Nutzer zu Interaktion zu animieren. Im Bereich der Politischen Kommunikation ist es daher umso wichtiger, Formate zu wählen, die Nutzern einen Mehrwert bieten und ihnen das Gefühl vermitteln, ernst genommen zu werden: Sie sollen direkt in die Kommunikation eingebunden und aufgefordert werden, sich zu beteiligen (z.B. Live-Video, SharePic, direkte Fragen und Aufrufe, Inhalte zu teilen).

4. Elefanten entpuppen sich als Mäuse: Reichweiten realistisch einschätzen

De facto werden nur 2-3% der aktuellen Fans einer Seite in der Kommunikation auch tatsächlich erreicht. Umso wichtiger ist es daher, sich über die große Bedeutung seiner Fans und deren Freunde im Klaren zu sein – als innerer Kreis fungieren sie letztlich als Multiplikatoren und müssen entsprechend adressiert und aktiv einbezogen werden.

5. Automatisierung von Kommunikationsprozessen: Chatbots und E-Mails verstärken persönliche Bindung

Tools wie Chatbots und E-Mails, die dem Kunden einen echten Mehrwert bieten und seine Meinung und Wünsche abfragen, können zudem als sehr nützliches Instrument für datenbasierte Kampagnen und Marketingkommunikation eingesetzt werden.

 

Weiterführende Links

#politsnack - Digitale Kampagnen bei Facebook

Sebastian Kurz – Profil auf Facebook

Stefan Kaufmann – Profil auf Facebook

Ghostery

WeChat

Hootsuite

Mailchimp

Optivo

Inbound

Ansprechpartner

Daniel Feldhaus Wissenschaftlicher Mitarbeiter Tel. +49 30 26996-3665 daniel.feldhaus@kas.de